facebook neuerungen

Facebook & Instagram: Ist die Zeit der großen Neuerungen vorbei?

Ohne Plan und ohne Neuigkeiten präsentierte sich Facebook auf einer der größten Marketing-Konferenzen: der OnlineMarketingRockstars. Laut einem Bericht auf onlinemarketing.de reihte sich das Unternehmen auf dem Event neben Google und Zalando unter jenen ein, die neben Entschuldigungen für ihr Fehlverhalten nichts zu sagen hätten. Keine großen Neuerungen wurden angekündigt, keine Überraschungen ausgepackt. Aber ist das schlimm?

Sieht man sich auf der Website allfacebook.de um, dem umfassendsten deutschsprachigen Informationsportal über News zu Facebook und Instagram, entsteht ein ganz anderer Eindruck. Hier und da wird getestet: Sprachnachrichten als Statusbeitrag, die Video-Plattform Facebook Watch, die Veränderung des Newsfeed-Algorithmus und nicht zu vergessen der Explorer Feed.

Hier und da wird auch umgesetzt: 3D-Posts auf Facebook, Customer Chat Plugin, Jobangebote, neue Anzeigenplatzierung, neue Carousel Ads in Instagram-Stories, neue Features für Facebook-Gruppen…

Eigentlich bewegt sich eine ganze Menge bei Facebook und Instagram und gerade die Neuerung des Newsfeed-Algorithmus wurde doch als großer Kurzwechsel bezeichnet. Das ist noch kein viertel Jahr her. Der letzte große Umbruch, der nur wenig später hätte verkündet werden können, ist an den Testergebnissen gescheitert: der Explorer Feed, mit dem der Newsfeed auf private Kontakte reduziert werden sollte. Sowohl Unternehmen als auch Private zeigten sich jedoch wenig begeistert von dem Vorhaben. Das muss man Facebook zu Gute halten: Der Konzern hört auf seine Nutzer.

Letzen Endes kann man Facebook nicht einmal ein schlechtes Timing vorwerfen. Ja, es ist cleverer, sich die großen Neuigkeiten für die wichtigen Events aufzuheben. Aber im Zuge der US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen, der Wählerbeeinflussung und der Relevanz des Themas „Fake News“ im Allgemeinen bestand bei Facebook Handlungsdruck. So wurde der Newsfeed-Algorithmus von „Hauptsache Interaktion“ hin zu „lokaler, relevanter und seriöser“ schon Anfang des Jahres neu ausgerichtet. Wer weiß, vielleicht hätte man sich andernfalls die große Überraschung doch für die OMR oder ein anderes Event aufgehoben. Was man zumindest daran ablesen kann, ist einerseits, dass Facebook nicht außerhalb von gesellschaftlichen und politischen Gegebenheiten steht. Andererseits besitzt das Unternehmen aber offenbar eine relativ schnelle Reaktionsfähigkeit auf diese.

Teile deine Gedanken