500. Reformationsjubiläum

500. Reformationsjubiläum – KNO mittendrin

Seit 2014 bearbeitet KNO das Thema Reformation über die Website luther2017.de. Seit Dezember 2016 bin ich bei diesem Projekt dabei. Das hieß bisher in der Hauptsache, Artikel zu Themen im Umfeld des Reformationsjubiläums zu recherchieren und zu schreiben. Also zu Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen, aber auch zu Ereignissen aus der Geschichte der Reformation selbst. So etwa zu Luthers Weigerung, seine Thesen zu widerrufen, am Rande des Reichstags in Worms. Das bedeutet Woche für Woche neue Themen, neue Orte und neue Kontakte zu finden. Eine Art abwechslungsreiche Routine, wenn man so will.

Natürlich geht in der heutigen Zeit nichts ohne soziale Medien und so spielten Facebook und Twitter auch bei luther2017.de eine gewichtige Rolle. Hier wurden einerseits die neuen Beiträge auf der Website verbreitet und beworben, aber auch die größere Debatte abgebildet, indem auf Beiträge in anderen Medien hingewiesen wurde. Aber auch kleine Dinge zwischendurch, wie die Auflösung von Bilderrätseln, fanden auf Facebook statt.

Das gesamte Projekt lief natürlich absehbar auf einen Höhepunkt hinaus: den 31. Oktober 2017. An diesem Tag jährte sich der Thesenanschlag – ob fiktiv oder nicht, spielt keine Rolle – zum 500. Mal. Dementsprechend groß musste das Thema auch auf der Website aufgezogen werden. In einer Art jugendlichem Leichtsinn entschlossen wir uns, einen Liveticker zu den Feierlichkeiten in Wittenberg durchzuführen.

Das war zweifelsohne die richtige Entscheidung, wie Besucherzahlen auf Website und den Social-Media-Kanälen bestätigen. Letztlich hieß es aber auch, dass wir ab 8 Uhr morgens in Wittenberg unterwegs waren und unser Tag abends gegen 20 Uhr erst zu Ende war. Dazwischen lagen für mich stundenlanges Sitzen im Pressezentrum vor Ort, drei kurzfristig zu schreibende Artikel, über fünfzig Twitterposts und dutzende Facebookeinträge.

Für Steffen dagegen bedeutete es viel Bewegung: Als Social-Media-Redakteur war er in der gesamten Stadt unterwegs um den Reformationstag fotografisch und filmisch festzuhalten. Ausgestattet mit iPhone und Selfie-Stick entstanden nicht nur Aufnahmen vom historischen Markttreiben in Wittenberg, von Konzerten und Gottesdiensten, sondern auch von riesigen Geburtstagstorten mit 500 Kerzen und der Ankunft der VIPs – unter anderem Bundeskanzlerin und Bundespräsident – an der Schlosskirche.

Mit ein paar Tagen Abstand kann man festhalten, dass wir die Gelegenheit hatten, an einem historischen Ereignis teilzunehmen. Wie oft findet schon so ein 500. Jubiläum statt? Da sind dann auch Menschenmassen, nicht eben ideales Wetter und schmerzende Füße zu ertragen. Aber zum 600. Reformationsjubiläum machen wir nicht wieder einen Liveticker. Man soll sich ja nicht wiederholen.


Interesse am Case?

Content-Marketing: Luther2017

Redaktionelle Betreuung: Erweiterung Luther2017

Teile deine Gedanken